Last Days of Frappant

p1070096_3.jpg

Frappant building… Neue Große Bergstraße… Hamburg-Altona…

p1070052.jpg

… it’s doomed… investors and gentrifiers will insist on their expected return… so good-bye Frappant – hello Ikea!

http://blog.artdoxa.com/?p=403

http://www.artdoxa.com/users/skrolliwood/artworks/24648

http://www.artdoxa.com/users/skrolliwood/artworks/24649

p1070060.jpg

Ganz gleich, ob Ikea kommt oder nicht…

p1070053.jpg

… Bonzen und Kapital…

p1070074.jpg

… werden auf ihre Rendite pochen.

p1070079_2.jpg

So nehmet Abschied hinfort, o KünstlerInnen…

p1070056.jpg

… von diesem abgerockten Stück Brutalo-Architektur aus den 70ern…

p1070075.jpg

… bid farewell to yellow radiators…

p1070072.jpg

… and orange outlets… Abschied nehmen von seinem vergammelten Charme…

p1070089.jpg

… von zaubrischer Erinnerung…

p1070091.jpg

… von gefühlter Vergangenheit…

p1070085_2.jpg

… von gelebtem Leben.

p1070090.jpg

A thing of the past…

p1070093.jpg

A backdrop of memories…

p1070096_2.jpg

… cherished memories…

 

***

Peter Bies © 2009

3 thoughts on “Last Days of Frappant

  1. Auch das Schöne muß sterben! Das Menschen und Götter bezwinget,
    Nicht die eherne Brust rührt es des stygischen Zeus.
    Einmal nur erweichte die Liebe den Schattenbeherrscher,
    Und an der Schwelle noch, streng, rief er zurück sein Geschenk.
    Nicht stillt Aphrodite dem schönen Knaben die Wunde,
    Die in den zierlichen Leib grausam der Eber geritzt.
    Nicht errettet den göttlichen Held die unsterbliche Mutter,
    Wann er, am skäischen Tor fallend, sein Schicksal erfüllt.
    Aber sie steigt aus dem Meer mit allen Töchtern des Nereus,
    Und die Klage hebt an um den verherrlichten Sohn.
    Siehe! Da weinen die Götter, es weinen die Göttinnen alle,
    Daß das Schöne vergeht, daß das Vollkommene stirbt.
    Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten, ist herrlich,
    Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab.
    (F.Schiller, Nänie)

    …mit anderen Worten: Jammerschade!

  2. Siri – hab’ Dank für die gar zierliche Melodei!
    Schiller – kommt immer gut…
    wobei im Falle des Frappant und seiner Architektur
    natürlich offen bleibt, ob da jetzt das Schöne oder das Gemeine den Orkus hinabgeht…

    Marilyn – thanks for your comment.
    The Frappant was built in the seventies.
    It used to be a department store.
    Only recently artists had begun to use the
    abandoned building for studios and art shows.
    There are plans to build an IKEA chain store on the site.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s